Das ultimative Offroad-Abenteuer wartet auf dich.

Du hast Bock auf Offroad und keine Angst, dein fahrerisches Können gemeinsam mit einem Co-Piloten deiner Wahl im internationalen Vergleich unter Beweis zu stellen? Dann suchen wir genau dich.

Bewirb dich bis zum 31. März 2019 für den Spirit of Amarok 2019 – einem der größten internationalen Amateur-Offroad-Wettbewerbe. Dafür müssen du und dein Teampartner jeweils das Bewerbungsformular auf dieser Seite ausfüllen und abschicken. Über euren Teamnamen und den jeweils angegebenen Teampartner ordnen wir die Bewerbungen zu.

Werdet ihr als Team gelost, kann euer gemeinsames Abenteuer beginnen. Euer Weg ins internationale Finale in Südafrika führt über einen von vier deutschen Regionalentscheiden im Mai und Juni und das deutsche Finale im Juli. Im August 2019 treffen dann die Finalisten aus aller Welt in Südafrika aufeinander. Bist du bereit?

Die Termine.

Spirit of Amarok 2019.

Die deutschen Regionalentscheide:

Insgesamt 64 deutsche Teams aus Fahrer und Beifahrer gehen an den Start. Technik, Präzision und Geschwindigkeit entscheiden, wer es ins deutsche Finale schafft. Pro Regionalentscheid kommen 4 von 16 Teams weiter und kriegen die einmalige Chance auf das internationale Abenteuer in Südafrika.

11./12.05.2019: Regionalentscheid Ost, DEKRA Klettwitz Offroad

26.05.2019: Regionalentscheid Nord, Hoope Park Wulsbüttel

16.06.2019: Regionalentscheid Süd, Ultraterrain Geisingen

23.06.2019: Regionalentscheid West, Steinbruch Balve Beckum

 

Das deutsche Finale:

Die 16 besten Teams der Regionalentscheide kämpfen im deutschen Finale an zwei Tagen um die Tickets zum internationalen Spirit of Amarok in Südafrika.

06.07. – 07.07.2019: Das deutsche Finale im Mammutpark Stadtoldendorf

Internationales Finale in Südafrika:

Die 2 Siegerteams des deutschen Spirit of Amarok treffen im internationalen Finale in Südafrika auf die besten Amateur-Offroader der anderen Länder. Wir sind gespannt, wer sich dieses Jahr die begehrte Wolfs-Trophäe holt.

13.08. – 19.08.2019: Internationales Finale in Südafrika